Archiv

Archive for April 2009

Garmin mobile XT: Bug bei Nokia E71 und N96

Kleiner Tipp zur Navisoftware Garmin mobile XT:
Nach dem ersten Start von Garmin mobile XT wird immer auch ein Prozess namens "tsautostart" oder "tsrautostart" im Hintergrund gestartet, der unsinnigerweise nach dem Beenden von Garmin nicht mitbeendet wird. Dieser Service wird auch nach dem Neustart des Handys mitgestartet.
Dieser Prozess lässt den Akku innerhalb von etwa 2 Tagen bei mäßiger Nutzung leer werden. Angeblich sind davon nur die beiden Nokiahandys E71 und N96 betroffen.

Folgende Anleitung sorgt dafür, dass dieses Problem nicht mehr besteht:

Einstellungen -> System -> "launch background service" -> aktivieren
Garmin schließen und direkt wieder starten.
Einstellungen -> System -> "launch background service" –> deaktivieren

Nun sollte der Prozess immer mit dem Schließen von Garmin beendet sein.
Angeblich soll dieser Bug in der neueren Version von Garmin mobile XT behoben sein, dies kann ich jedoch auf meinem E71 nicht bestätigen.

Kategorien:Uncategorized

Handywechsel N82 –> E71

Vorletzte Woche war es soweit.

Ich packte mein Nokia N82, welches mich ca. 1 Jahr begleitet hatte, endgültig in einen Pappkarton und verschickte es an den Höchstbietenden meiner Ebay Auktion.

Im Gegensatz zu vielen anderen meiner Geräte, ist es mir diesmal nicht sehr schwer gefallen, mich von diesem temporären Lebensabschnittstelefon zu trennen.

Ich war genervt von all dem Plastik, der knirschenden und knarzenden Verarbeitung und dem wackelnden Akkudeckel. Alles eigentlich typische Merkmale der N-Series Geräte von Nokia. Dies zumindest ist mein Eindruck, nachdem ich das N90, das N73, das N95 und letztlich das N82 mein Eigen nennen durfte.

Nach intensiver Internetrecherche habe ich mich für das E71 entschieden. Der Edelstahlpanzer dieses Gerätes schließt obige Negativeigenschaften kategorisch aus. Ich werde mich lediglich mit den nur noch 3,2 Megapixeln der Nicht-Zeiss-Objektiv ausgestatteten Kamera und dem fehlenden Programm “Lifeblog” anfreunden müssen. Ich denke aber, dass mir das in Anbetracht der wirklich grandiosen Verarbeitung nicht sehr schwer fallen wird, zumal ich weder auf GPS basierter Navigation, noch auf mein geliebtes Symbian OS verzichten muss.

Wir werden sehen, ob mich mein E71 länger als ein Jahr zufrieden stellen kann.

Kategorien:Uncategorized

Zertifikat über OPDA

Seit meiner letzten Beschreibung, wie ein Zertifikat über OPDA zu bekommen ist, hat sich einiges verändert. Inzwischen ist die Prozedur bedeutend einfacher geworden.

Im folgenden soll die neue Vorgehensweise beschrieben werden.

 

Zunächst müsst Ihr euch registrieren.

Dazu öffnet Ihr die OPDA-Seite und klickt auf “Register”

Nun bestätigt Ihr hier, dass Ihr mit den “terms and conditions” einverstanden seid.

Füllt nun das folgende Formular aus. Die englischen Erklärungen sollten eigentlich ausreichen. 🙂

Nach der Übermittlung der Daten über den untersten Button, werdet Ihr automatisch zur Anmeldeseite weitergeleitet, wo Ihr dann euren zuvor gewählten Benutzernamen und euer Passwort eingeben müsst.

Der Registrierungsprozess ist hiermit abgeschlossen. Nun kommen wir zum eigentlichen Grund unseres Besuches! 🙂

Die Beantragung eines Zertifikates:

 

In der obersten Reihe sollte jetzt euer Benutzername stehen. Klickt auf die chinesischen Schriftzeichen, wie im unteren Bild beschrieben. Im Dropdown Menü klickt Ihr dann das Zeichen rechts an, welches sich “Certificate System nennt”.

Es geht nun automatisch zur Hauptseite der Zertifikatsanforderung. Wichtig ist hier, dass Ihr in dem dafür vorgesehenen Feld eure IMEI eintragt (über *#06# auf eurem Handy zu ermitteln) und im Feld darunter eure Handynummer. Die IMEI muss die richtige eures Gerätes sein… logisch… die Handynummer kann fiktiv sein. Gebt hier einfach eine 11 stellige Zahl wie im Bild unten beschrieben ein.

Wenn alles richtig eingegeben wurde, erscheint dieser Hinweis:

 

… dann werdet Ihr automatisch zur folgenden Seite weitergeleitet:

Der rote chinesische Schriftzug ganz rechts bedeutet, dass die Zertifikatsdatei angefordert, jedoch noch nicht fertig ist. Ihr müsst nun immer mal wieder zu dieser Seite zurückkehren (am Besten setzt Ihr euch die Seite als Lesezeichen) und nachschauen, ob sich etwas verändert hat. Bei mir dauerte es genau 16 Stunden.

Sobald der Schriftzug zu grün wechselt, ist euer Zertifikat fertig:

Nun könnt Ihr euch die *.cer- und *.key-Datei durch Anklicken der Dateien ganz rechts herunterladen.

Wie nun die Installationsdateien mit Hilfe der Dateien signiert werden, sollte soweit klar sein. Wenn nicht… fragt mich einfach! 🙂

Vielen Dank an den User nicesoni_ash aus dem ipmart-Forum für die Genehmigung seine Bilder hier online stellen zu dürfen!

Kategorien:Uncategorized